Einhornkacke mit Hexeninhalt

Oh komischer Titel? Nein, nein! Auf keinen Fall komisch, lediglich ein Insider. Ich verrate Euch aber was es mit „Einhornkacke“ auf sich hat. Ich glaube sogar, ich hab das damals schon mal erzählt auf Instagram. Vor langer Zeit bekam unsere Mittlere mal zu einem Geburtstag (ich glaub es war der 4. oder doch der 3.?) ein Spiel von Haba. Einhorn Glitzerglück – der Wolkenschatz. Damals gab es noch nicht so viel mit Einhörnern und sie stand da voll drauf. Bei dem Spiel gibt es so kleine, pinke Glitzersteine, die man sammeln muss und die hießen bei uns „Einhornkacke“ und so hieß das Spiel auch nur so und nie anders 😉 Und da man auch mit neuem Einhornoutfit wunderbar Hexe spielen kann (die sind im Oktober nämlich total IN bei uns, genauso wie Bibi & Tina) kommt es zu diesem Titel. Alles klar soweit?

Das Outfit war ebenfalls ein Wunsch der Mittleren. Bei uns wird der Schnitt „Nika“ ja immer noch sehr geliebt von allen 3 Mädels. Er sitzt toll, er wächst toll mit und viel wichtiger: man benötigt nur wenig Zeit beim Anziehen.

Den Einhornstoff habe ich mehr oder minder gekauft und dann zur Seite gepackt. Es gab lediglich an einem 4. Geburtstag eine Kleinigkeit davon und so fand er nun seine Bestimmung. Es musste eine Nika daraus werden, jedoch habe ich einen wirklich großen Fehler gemacht. Ich hab den gelben Wolkenstoff unten vernäht und nicht den bunten Ringel. Das fand sie eher nicht witzig, aber letztendlich liebt sie das neue Kleid trotzdem.

Man verzeihe die Matschspritzer auf der Rückseite, aber im Park war es so matschig. Schön für die Kids, schlecht für leuchtende Fotos 😉 Ach was erzähl ich da, so ein paar Spritzer zerstören ein Foto auch nicht wirklich und gehören zu einem Kinderleben dazu 😉 Und wer das nicht so sieht, muss halt wegschauen 😉

Und wie das bei einem neuen Outfit so ist, benötigt man dazu auch eine passende Mütze und ein tolles neues Tuch. Immerhin ist es mittlerweile echt kühl und der Wind am Wasser ist auch nie zu verachten.

Manchmal ist es bei uns auch relativ still und die paar Meter weiter am Wasser fegt der Wind am Strand entlang. So ein Tuch ist da wirklich schnell verstaut und dabei. Ich habe aus dem Streifenstoff einfach ein Quadrat geschnitten und das geteilt um 2 Dreiecke zu erhalten. Dann einfach die 3 Seiten mit der Overlock versäubert (meine Wortkennung meint immer „Verzaubert“ – hmm ja mag auch irgendwie stimmen) und an den 2 Seiten die nach vorne hin das Dreieck bilden die Pinke Bommelborte aufgenäht. Etwas friemelig unterm Nähfuß. Und ich hab schon den Reißverschlussfuß genommen 😀 Sonst würde das nicht wirklich ordentlich funktionieren mit den Bommeln. Solltet ihr aber einen anderen Tipp haben – immer her damit.

Das Set hatte ich über Nacht fertig genäht und so überraschte ich das Kind morgens zum Kindergarten mit dem süßen Set. Natürlich wurde es direkt ausgeführt trotz Extremregen. Ist eben alles nur eine Frage der Einstellung und unsere Meute stört Regen so gar nicht. Wichtig sind nur gute Gummistiefel und eine gute Regenjacke! Ich werde dieses Jahr wohl auch gar keine, wie in Bayern, dicke fetten Schneestiefel kaufen sondern eher gefütterte Gummistiefel. Vikings oder mal schauen. Normale Schuhe und Bergschuhe reichen hier neben guten Gummistiefeln, habe ich letztes Jahr (unseren ersten Winter am Meer) festgestellt.

Und nur mal so nebenbei… Fotografieren eines EINZELNEN ist manchmal nicht wirklich leicht. Vor allem wenn man mit der kompletten Meute unterwegs ist und halt ein paar tolle Fotos nebenher machen möchte. Da entstehen auch schon einmal folgende Fotos:

„Ich auch. Ich auch. Mich bitte auch auch. Hier hier hier….“

Schnitte: Nika von Fusseline (Farbenmix – übrigens jetzt auch als Ebook), Beanie NupNup (Naehwahna), Dreieckstuch siehe Text
Stoffe: Swafing Jersey Streifen Lou multi, HILCO Lenis Dream von Hamburger Liebe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.