mehr Zeit für Dinge, die einem wichtig sind

Da ist Sie wieder, die Motivation, die Muße, die Liebe, die Ideen, das Lächeln im Gesicht beim Stöbern in Scrapbooking- und Stoffläden. Mit geballter Ladung, dass ich gar nicht weiß wo ich anfangen soll. Meine Liebe zum Nähen und Papier ist kein Geheimnis, auch dass man bei mir mit Liebe selbstgemachte Dinge kaufen kann, ist kein Geheimnis. Ein süßes Babyset, ein Beanie für eine Schulfreundin, ein leuchtendes Kleid, ein Zwillingsset oder ein süßes Layout im Rahmen als Geschenk. All das sind Dinge, die ich voller Liebe tue. Genauso wie das Scrappen und Nähen für uns selbst. Und da war dann aber Stampin’ Up! und die Produkte. Und der Gedanke „Ja genau das ist es“.
Versteht mich nicht falsch…. die Produkte sind großartig, aber ich schaffte nicht das was ich wollte und mir vorstellte und fing an zu zweifeln an dem was ich kann, an dem was ich tun möchte und ich verlor die Lust an Papier und Stoff eine zeitlang. Es war dann eher ein „du musst das jetzt machen“, als ein „genial, das mach ich“. Die letzten Wochen war ich dann echt ziemlich schlecht gelaunt und konnte nachts kaum schlafen. Die Motivation war da und irgendwie auch nicht. Und gestern, ja gestern war es dann wieder so ganz da. Dieses Leuchten in den Augen und der Weg. Der Weg, den ich verlassen hatte um was Neues zu probieren. Das Neue war jedoch doch so gar nicht „mein Weg“, wie ich jetzt feststellen musste. Die Erkenntnis hat gedauert. Stampin’ Up! ist nicht mein Weg, ich bin Jemand, der unglaublich gerne schöne Stoffe verarbeitet in Deko und Kinderklamotten, in Alben und so vielen Dingen. Der mit Papier von unterschiedlichen Firmen spielt und dabei zusammensetzt, was zusammengehört. Ich verliebe mich in Serien mit einem „Das ist genau das zu diesen und jenen Fotos“. Ich bin nicht der Mensch, der ein festes Sortiment, vor allem von vielen Stempeln verarbeitet und vor allem bin ich ein Mensch, dem man anmerkt wenn etwas harkt und der dann auch sagt „das brauchst du nicht wirklich. der Stempel passt nicht zu dir. Damit kannst du kaum was anfangen“. Schlecht wenn man diese Produkte verkaufen will 😉
Ich bin aber ein Mensch, der sagt „klar nähe ich dir das gerne, welche Größe?“, „Soll ich eine eigene Farbkombi machen oder magst du eine gewisse Richtung?“. Und das ist genau meins. Daher werde ich diesen Monat auch das Demonstrator sein, auslaufen lassen. 2 Dinge rockt man nicht auf einmal. Und eines steckt immer zurück, gerade wenn man auch noch eine etwas größere Familie hat. Man sollte bei dem bleiben was man liebt und wo man zu 100% hinter steht. Eine Arbeit, die einen erfüllt und strahlen lässt. Und das ist nicht der Verkauf von Papier und Stempeln, sondern genähten Werken aus Stoff und Werke aus Papier, die von Herzen gestaltet wurden. Mein JAAX handmade eben und lege damit das JAAX kreativ wieder in eine Richtung, die damit übereinstimmt, zusammen 🙂 Das beinhaltet aber trotzdem auch noch zusammengestellte Kits für ein maritimes Album oder ein Scrapnachmittag mit einem Thema. Aber mit Produkten, die ich liebe und querbeet zusammengestellt werden. Eben mit Liebe und so ganz meins 🙂

Und damit wird es auch hier wieder viel öfters schöne Dinge geben. Mit den letzten 2 Outfits habe ich ja schon angefangen und ihr seht auch wieder viel mehr mit Papier von mir. Ich würde mich daher freuen, wenn ihr mich begleitet auf meinem alten Weg und auch wieder öfters reinschaut. Ich werde mir auch wieder die Zeit nehmen bei Euch wesentlich öfters vorbeizuschauen und auch einen Kommentar zu schrieben. Denn das macht das Bloggen doch aus? Dafür sollte die Zeit da sein.

  1. Nelli Langstrumof

    Liebe Dori,
    Ich habe Deinen Beitrag sehr aufmerksam gelesen!!
    Ich findes es unglaublich authentisch und sehr mutig, so Deine Sichtweise auszudrücken.
    Ich lese sehr gern Deinen Blog und schaue gern auf Instagram die wunderschönen Fotos von Deinen Outfits , die Deine wirklich zauberhaften Kinder tragen.
    Man muss einfach seinen Weg finden, dazu gehört auch mal eine Abzweigung und eine Kurve,
    Das ist sehr wertvoll für uns, alle Deine Blogleser .
    Wir sind total gespannt auf Deine neuen Werke, ob auf Papier oder auf Stoff gearbeitet.
    Sie sind nicht nur Motivation, sondern zaubern uns auch ein Lächeln ins Gesicht.
    Schön, dass es Dich gibt! Schön, dass Du so bist wie Du bist.
    C.M.

  2. Genau richtig so… Ich freu mich dass du deine Lust und Laune wieder gefunden hast…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.