Kategorie: Das Leben

Adventskalender 2017

Dieses Jahr habe auch ich wieder kleine Päckchen gepackt und den Adventskalender für die 4 hergerichtet und gleichzeitig als Dekoelement genutzt. Fakt war „kein teurer Inhalt“. Ich finde es nimmt doch überhand bei Vielen und es ist doch nur der Kalender, der jeden Tag die Vorfreude auf den großen Tag halten soll. Natürlich ist es am Ende Jedem selbst überlassen. Ich würde mich da niemals bei Anderen einmischen. Hier jedenfalls nur liebevolle Kleinigkeiten in Form von Süßem und mal ein Pixibuch, veganer Miniduschgel/-creme, Lippenpflege und Minideo für den Großen. Alles Dinge, die eh benötigt werden 🙂

Ich packte wie schon so oft in den letzten Jahren Geschenke in kleine Sour Cream Container aus 6×6″ & 3×6″ Papieren. Eine Seite zugenäht und die andere zumeist mit einem Bändchen verschlossen. Ich denke es gibt wahrlich Tausende Anleitungen dafür auf Pinterest und YouTube 😉

Alle Papiere waren Reste der letzten Jahre oder aus meinen gesammelten Paper Pads. Keine unnötigen Käufe, und das Horten macht doch auf Dauer auch keinen Sinn.

Die Päckchen haben keine Zahlen, weil ich finde das benötigt man nicht. Es sind 24 Päckchen, denn es sind 24 Tage bis Weihnachten und sollen Sie doch selbst entscheiden wann sie welches Päckchen aufmachen. Macht man erst alle Großen auf, hat man am Ende halt nur noch Kleinigkeiten. Ganz einfach 😉 Bis auf einen Kandidaten von 4 funktioniert das auch super. Besagter Kandidat hat schon überall frech und neugierig Löcher reingebohrt um nach dem Inhalt zu schauen. Natürlich war es Jemand anderes 😉 *ich gestehe im ersten Augenblick war ich stinksauer; jedoch vor allem über die Tatsache des Lügens!*

Die Körbe habe ich beim Sale im Dänischen Bettenlager schnappen können und sie werden danach dem jeweiligen Kind im Badezimmer gute Dienste leisten. Auch einige Papiere werden nach Öffnung des Paketes noch weiterverwertet im Weihnachtstagebuch. Die Körbe habe ich mit kleinen Anhängern verziert und den jeweiligen Anfangsbuchstaben des Namens als Identifizierung genutzt. Die diesjährigen Weihnachtsstempel von Felicitas (Papierprojekt) finden natürlich nicht nur in unserem Weihnachtstagebuch einen Platz, sondern der tolle „Weihnachtsmagie“-Stempel auch auf den Tags. So ist es schlicht, aber für mich und unsere Deko stimmig. Und dieses Jahr gefällt mir das klassische rot ganz besonders.

Nachdem ich dann Bücherregale gerückt und vor mich hingeflucht habe, passte es auch so wie ich das wollte. Etwas Tannengrün noch in die Körbe gesteckt, eine kleine Sternenlichterkette hineingearbeitet und schon waren die Kalender fertig. Ein Lieblingsnussknacker und Räuchermännchen machen die Ecke perfekt.

Und den 1. Advent haben wir auch schon wieder hinter uns gelassen. Ich frag mich wirklich wo ist dieses Jahr nur geblieben? 12 Monate einfach wieder so gut wie rum! Ich wünsche Euch eine wundervolle Woche und hoffe ihr könnt hin und wieder zur Ruhe kommen und die Weihnachtszeit genießen.

Hamburg meine Perle

Die einen lieben, die anderen hassen Hamburg.  Ich glaub ich bin die neutrale Schweiz. Ich finde Hamburg echt hübsch und es gibt wunderbare Ecken, aber es ist eben eine Großstadt und ich bin eher der „schön wenn ich am Strand allein mit den Kids turnen kann“-Mensch. Ohne Lärm, ohne Stau und ohne viele Menschen. Ein Spaziergang bei uns am Wasser erdet mich und ich liebe es den Wellen zu lauschen und einfach den Sand und das Wasser zu fühlen. Hamburg ist da eher wie Berlin. Es ist groß, es ist überragend und es ist eben auch laut. Es ist schön, aber wohnen wollte ich da niemals.Weiterlesen

mehr Zeit für Dinge, die einem wichtig sind

Da ist Sie wieder, die Motivation, die Muße, die Liebe, die Ideen, das Lächeln im Gesicht beim Stöbern in Scrapbooking- und Stoffläden. Mit geballter Ladung, dass ich gar nicht weiß wo ich anfangen soll. Meine Liebe zum Nähen und Papier ist kein Geheimnis, auch dass man bei mir mit Liebe selbstgemachte Dinge kaufen kann, ist kein Geheimnis. Ein süßes Babyset, ein Beanie für eine Schulfreundin, ein leuchtendes Kleid, ein Zwillingsset oder ein süßes Layout im Rahmen als Geschenk. All das sind Dinge, die ich voller Liebe tue. Genauso wie das Scrappen und Nähen für uns selbst. Und da war dann aber Stampin’ Up! und die Produkte. Und der Gedanke „Ja genau das ist es“.Weiterlesen

Vom Leben am Meer

Es ist immer ziemlich lustig wie oft uns die Frage gestellt wird, ob wir uns denn hier oben wohl fühlen und wie das nun so ist für die Kinder. Man zieht auf die andere Seite eines Landes und siedelt sich an einem neuen Ort an. In unserem Fall sogar mit Komplikationen, wodurch man nochmal umzieht und erst dann so wirklich wohnhaft wird. Dazu sei aber gesagt das wir schon immer gesagt haben, „wenn es sich mal ergibt… ja dann versuchen wir hier hoch ans Wasser zu kommen“ 😉 Gerade auch nach meiner letzten Schwangerschaft und der damit einhergehenden 2. Lungenembolie.

Weiterlesen