Kategorie: Paper

Adventskalender 2017

Dieses Jahr habe auch ich wieder kleine Päckchen gepackt und den Adventskalender für die 4 hergerichtet und gleichzeitig als Dekoelement genutzt. Fakt war „kein teurer Inhalt“. Ich finde es nimmt doch überhand bei Vielen und es ist doch nur der Kalender, der jeden Tag die Vorfreude auf den großen Tag halten soll. Natürlich ist es am Ende Jedem selbst überlassen. Ich würde mich da niemals bei Anderen einmischen. Hier jedenfalls nur liebevolle Kleinigkeiten in Form von Süßem und mal ein Pixibuch, veganer Miniduschgel/-creme, Lippenpflege und Minideo für den Großen. Alles Dinge, die eh benötigt werden 🙂

Ich packte wie schon so oft in den letzten Jahren Geschenke in kleine Sour Cream Container aus 6×6″ & 3×6″ Papieren. Eine Seite zugenäht und die andere zumeist mit einem Bändchen verschlossen. Ich denke es gibt wahrlich Tausende Anleitungen dafür auf Pinterest und YouTube 😉

Alle Papiere waren Reste der letzten Jahre oder aus meinen gesammelten Paper Pads. Keine unnötigen Käufe, und das Horten macht doch auf Dauer auch keinen Sinn.

Die Päckchen haben keine Zahlen, weil ich finde das benötigt man nicht. Es sind 24 Päckchen, denn es sind 24 Tage bis Weihnachten und sollen Sie doch selbst entscheiden wann sie welches Päckchen aufmachen. Macht man erst alle Großen auf, hat man am Ende halt nur noch Kleinigkeiten. Ganz einfach 😉 Bis auf einen Kandidaten von 4 funktioniert das auch super. Besagter Kandidat hat schon überall frech und neugierig Löcher reingebohrt um nach dem Inhalt zu schauen. Natürlich war es Jemand anderes 😉 *ich gestehe im ersten Augenblick war ich stinksauer; jedoch vor allem über die Tatsache des Lügens!*

Die Körbe habe ich beim Sale im Dänischen Bettenlager schnappen können und sie werden danach dem jeweiligen Kind im Badezimmer gute Dienste leisten. Auch einige Papiere werden nach Öffnung des Paketes noch weiterverwertet im Weihnachtstagebuch. Die Körbe habe ich mit kleinen Anhängern verziert und den jeweiligen Anfangsbuchstaben des Namens als Identifizierung genutzt. Die diesjährigen Weihnachtsstempel von Felicitas (Papierprojekt) finden natürlich nicht nur in unserem Weihnachtstagebuch einen Platz, sondern der tolle „Weihnachtsmagie“-Stempel auch auf den Tags. So ist es schlicht, aber für mich und unsere Deko stimmig. Und dieses Jahr gefällt mir das klassische rot ganz besonders.

Nachdem ich dann Bücherregale gerückt und vor mich hingeflucht habe, passte es auch so wie ich das wollte. Etwas Tannengrün noch in die Körbe gesteckt, eine kleine Sternenlichterkette hineingearbeitet und schon waren die Kalender fertig. Ein Lieblingsnussknacker und Räuchermännchen machen die Ecke perfekt.

Und den 1. Advent haben wir auch schon wieder hinter uns gelassen. Ich frag mich wirklich wo ist dieses Jahr nur geblieben? 12 Monate einfach wieder so gut wie rum! Ich wünsche Euch eine wundervolle Woche und hoffe ihr könnt hin und wieder zur Ruhe kommen und die Weihnachtszeit genießen.

Smillas Seebären-Album

Es war einmal eine Stickdatei (erhältlich bei Kunterbunt-Design), die wurde in unserem Hause direkt ins Herz geschlossen, besonders von der kleinsten Hausbewohnerin, aber auch von mir. Es handelte sich um einen zuckersüßen Seebären von Sandra (Treebird). Seitdem gibt es noch viel mehr „Süßigkeiten“ von ihr und sogar Stoffe (bei Alles für Selbermacher ❤ ). Einen Stoff zum Pullover vernähen ist jedoch schon etwas vergänglich. Und ich weiß nicht wie langlebig dieser Stoff am Ende wäre um nach dem Tragen erst ein Minibook  daraus zu gestalten. Da ich den Stoff aber total mag, möchte ich auch kein Experiment machen 😉 Was macht man also mit einem Streichelstöffchen, den man geschenkt bekommt (nochmal herzlichen Dank an Conny, die heute übrigens sogar Geburtstag feiert *happy Birthday und hab einen ganz tollen Tag*)?Weiterlesen

Meerliebe – Minialbum mit Lieblingsstoff

Wie das so mit der Zeit ist, kommen viele neue Fotos dazu und wenig Zeit ist eh vorhanden. Aber es wurde einfach mal Zeit für ein Minialbum für die Strandfotos der letzten und kommenden Tage und ich hab dabei so viele Ideen für weitere Minis bekommen, dass  wohl die nächsten Meerfotos genug Platz auch außerhalb des  Project Life Unterschlupf finden werden.Weiterlesen

Das Leben & Jumpstart @SBT 13

Ein paar Tage sind vergangen in dem wir einiges für den Umzug gemacht haben und ich hab endlich einmal die Krankenkasse gekündigt und gewechselt. Im Gegensatz zum Rest der Familie bin ich ja AOK versichert und das freiwillig. Zwar nicht nach meinem Willen, aber das ist ja eine Definitionssache. Bei meinen Erkrankungen etc. aber die beste Möglichkeit überhaupt versichert zu sein und so habe ich direkt mal nach hier oben gewechselt. Außerdem haben wir schon einen Lkw über den ADAC (fast 60€ billiger)  gemietet für den Umzug, uns um Nachsendeaufträge und vieles mehr gekümmert. Als wenn wir davon nicht schon im Sommer letzten Jahres genug gehabt haben. Aber ich freue mich selbst bei dieser nervigen Arbeit jeden Tag mehr auf das neue Haus und jedes Mal wenn ich dran vorbeifahre, denke ich mir „Bald. Bald“ und sehe mich im warmen Bad im warmen Wasser, ohne Wutanfälle beim Befüllen zuvor, liegen.  Meine ganzen Pflanzen bekommen neue, schöne Plätze und auch sonst freue ich mich einfach. *YEAH* nicht mehr lange  und ich hab es mittlerweile  als dazugelernt abgelegt. Ich war nun lange genug sauer auf das Alles hier und auf mich.

Aber heute will ich Euch ein Layout aus dem Jumpstart von Tag 13 zeigen, dass mir richtig gut gefällt und sicher auch Platz an der Wand nach dem Umzug finden wird.

Es ist ein Lift nach Jana und ich mag ihre Layouts ja auch total gerne, daher hat es Riesen Spaß gemacht. Ich wollte das Foto schon länger so verscrappen, dass man es auch aufhängen kann und ich finde es wirkt total harmonisch mit der Hintergrundgestaltung. Ev. gestalte ich noch 3 Ähnliche dazu nur mit älteren Fotos 🙂 Ich liebe ja Fotos und Layouts als Wanddeko. Ich weiß viele mögen eher leere Wände, aber ich bin ein Fotowandmensch 😉