Schlagwort: Sewinglove

MOIN 2017 mit einer Strandtasche

Das neue Jahr ist schon ein paar Tage alt und war bei uns recht ruhig, da das alte mehr oder minder bescheiden endete. Unsere Mittlere lief durch eine Glastür, kam per RTW ins Spital und wurde unter Vollnarkose an den Armen wieder zusammengeflickt. Ein Schock den man keinesfalls benötigt und den ich auch nie wieder erleben möchte. Wir sind dankbar, dass Sie sich das Gesicht nicht zerschnitten hat und haben so ein paar ruhige Tage hinter uns, in dem auch das Bloggen einfach weggeschoben wurde. Es gibt halt Wichtigeres im Leben 😉 Ich hoffe ihr habt euer neues Jahr besser gestartet!

Natürlich habe ich zur Weihnachtszeit wieder beim Farbenmix-Adventskalender mitgemacht und die wundervolle Strandläufer-Tasche genäht. Ich meine allein bei dem Namen war schon alles klar. Ich fange das neue Jahr daher mal mit der ersten Version für unsere Große an und zeige Euch den ersten Strandläufer. Ich musste ihn mal kurz der Tochter für ein paar Fotos entwenden, er ist nämlich bereits im Einsatz… daher schaut er mittlerweile auch etwas gebraucht aus 😉 *sorry*

Weiterlesen

Yeah noch ein Baby

Nein wir haben keinen Nachwuchs bekommen, wobei die Hormone bei so einer Größe ja schon schreien 😉 Aber der Lehrer vom Sohnemann hatte Geburtstag und da ich ja mittlerweile auch eigene Mode verkaufe (und wer weiß vielleicht gibt es ja doch mal noch einen maritimen Laden 😉 ) bot es sich an, dass die Klasse ein Babyset verschenkt. Immerhin ist der Lehrer auch klasse.Weiterlesen

„Was Schönes“ zum Gilde-Kindertanzball

Das große Mädchen kommt also nach Hause um kund zu tun „wir sollen was Schönes zum Tanz“ anziehen. Die Definition von „Schön“ liegt ja schon einmal im Auge des Betrachters. Aber für einen Tanzball werden Kleider für schön empfunden. Das große Tochterkind mag aber lieber Röcke, auch unproblematisch. Bevor ich also eine Feliz zugeschnitten hatte, kam der Ideenwechsel auf einen Falda Rock von Farbenmix und dazu ein Lina-Shirt von Ki-Ba-Doo. Ja das sollte passen und ist für Sie danach auch noch unproblematisch tragbar.

Weiterlesen

Moin. Moin mit einem Kissen

Da ist sie wieder und kann nun wieder voller Tatendrang loslegen. Mein Arbeitszimmer ist zwar noch immer mehr ein Lager  und noch nicht wirklich schön eingerichtet, aber man schafft doch nicht alles in knapp 3 Wochen. Die Kinderzimmer der Kids nehmen gemütliche Formen an und auch sonst haben wir uns so langsam hier eingelebt und genießen das neue Haus sehr. Man kann wieder richtig mit viel warmen Wasser duschen, keine Heizungen fallen von Wänden und auch die Kälte ist hier kein Thema. Die ganzen anderen Probleme sind hier ebenfalls nicht vorhanden 😉 Mittlerweile kann ich über diesen Fehler unseres Lebens lachen, es hat genug Nerven die paar Wochen gekostet und so haben wir auch schon den ersten Geburtstag unserer Mittelsten hinter uns gebracht im neuen Zuhause. Weiterlesen

Happy Scrappy Friends November

hsfheader

Da ist er wieder der 12. im Monat und wir zeigen Euch heute wieder wundervolle Ideen bei den Happy Scrappy Friends Blogs. Das Thema gab mir endlich wieder neue Ideen zum scrappen zurück und so sind außerhalb von Project Life auch mal wieder Layouts und tatsächlich auch mein folgendes Werk entstanden.

Und weil es so gut heute passt, bin ich das erste mal bei RUMS dabei. Denn das Album ist ganz Allein mal für mich und wird nicht verschenkt oder dergleichen.

Diesen Monat geht es nämlich mal wieder um eine Materialchallenge rund um Sternchen und Glitzer. Während Letzteres nicht so meine große Liebe entfacht, ist dies bei Sternen ganz anders. Zu Sternen habe ich eine große Liebe durch das Nähen entwickelt und so wusste ich sofort wofür ich einen Stoffrest vom letzten Rock (mein geliebter Cordstaaars von Farbenmix/Swafing) nutzen möchte. Ein Minialbum muss endlich mal wieder her. Ein Mini für Fotos vom Drachenfliegen in 2015. Ziemlich perfekt für Sterne und Glitzer.
Das Album… die Größe von 6×6″ stand direkt fest, denn mehr gab der Stoffrest nicht her und ich empfinde dies nach wie vor als perfekte Minialbengröße. Aber wie binde ich das Teil?  Da lachte mich ein Stück Rest vom roten Gurtband an! Ja das sollte gehen. *ähm also vermutlich, irgendwie, na das wird schon….*

Cover- und Rückseite bestehen aus 2 Pappstücken etwas größer als 6″. Für die leichte Polsterung dient ausnahmsweise kein Volumenvlies sondern ein Rest Kuschelfleece! Dann sind die Pappstücke  ganz normal mit Stoff bezogen und vernäht.

Die Cover- und Rückseite sind durch das zweilagige Gurtband verbunden. Auf die innere Gurtbandseite sind die einzelnen weißen Seiten genäht. Zur Stabilisation habe ich am Ende jedoch noch mittig eine Naht auf die doppellagigen Gurtbänder gesetzt. Da ich kein Freund von exakt geradlinigen Minialben bin, kann ich damit sogar gut leben. Beim nächsten mal werde ich die Idee aber sicher noch etwas verbessern. Gurtband und Papier zu vernähen kann ziemlich anstrengend werden. Beides will nicht aufgeben: Eines will reißen und das Andere ist störrisch…

Hat man dieses Konstrukt erst einmal fertig, kann man das Gurtband an die Cover- und Rückseite festnähen. Sicherlich könnte man dies auch vorher, aber dann bekomme ich aufgrund der Spannweite Probleme bei meiner Nähmaschine und Papier lässt sich nicht so easy rund biegen wie Stoff.

Außerdem fand auch noch eine Lasche zum Verschließen per Kamsnap (die von PRYM – definitiv die Besten und die neue Zange davon ist auch wesentlich besser als meine alte Kamsnapzange!) Platz an der Rückseite.

Hat man das geschafft,müssen die Innenseiten von Cover- und Rückseite nur noch mit Papier verschönert werden und schon können wir mit der Innengestaltung des Albums beginnen.

Meine Innengestaltung ist durchgängig ähnlich aufgebaut. Der Mittelpunkt der Seite ist dabei das Foto von 10 x 10cm. Ich gebe zu mit dem Glitzer ist das so eine Sache. Denken wir uns einfach mal das gold beim Transparentpapier mit den Sternen glitzert?! Ursprünglich wollte ich tollen Glitzer verwenden, genaugenommen den WOW Glitter von American Crafts. Nur dieser sah das anders und wollte weder auf doppelseitigem Klebeband, noch Flüssigkleber, geschweige denn Versamark kleben bleiben und dann hatte ich die Nase ziemlich voll und alles voller Glitter 😉

Wie ihr ev. erkannt habt, ist das Konzept  ein Buchstabe, etwas Papier, Lieblingswebband, ein paar Sternchen und etwas Text. Eine Aufgabe, die auch bereits die Kleinen im Hause wunderbar erledigen können!

Am Ende habe ich für die nächsten Tage noch ein paar Blankoseiten zum Befüllen frei gelassen. Es finden sich hoffentlich noch ein paar schöne Tage voll Wind für die Drachen…

Alles in Allem mag ich das neue Mini sehr und ich habe die Lust und auch Ideen wiedergefunden.

Und damit habt ihr meinen Post überlebt, irgendwie ziemlich lang geworden. Aber vielleicht konnte ich Euch ja zu einem neuen Mini oder etwas Anderem mit Sternen inspirieren. Und nun ab mit Euch zu Elly.

Am Ende solltet ihr unbedingt noch einmal auf den Happy Friends Blog zurück, denn es gibt wie immer auch etwas Tolles zu gewinnen!

Bloghopreihenfolge:
Marjan
Nina
Sandra
Alexandra
Cathleen
Daphne
Dori
Elly
Elvan
Jana
Happy Scrappy Friends Blog

Peppernose trifft Uljana & Bea

Wir haben Herbst und der Winter steht vor der Türe. Sobald die Sonne untergeht kann man dies auch schon ziemlich gut spüren. Es wird nämlich bitterlich kalt. Dementsprechend schreit das Wetter und die Jahreszeit nach kuschligen Oberteilen aus Fleece mit wunderschönen Motiven bestickt. Der Klassiker Bea von Farbenmix ist schon alt, aber noch lange nicht langweilig und genug bekommen können meine Mädels davon auch nicht. Daher ziehen hier aktuell wieder neue Kuschelpullover aus diesem Schnittmuster genäht ins Haus ein.

Das Set aus kuschligstem rosa Fleece für die Bea und dem coolen Cord von Farbenmix für den Uljanarock war direkt große Liebe bei der Großen. Ich find es auch total cool, ich meine Sie ist 7?! So „Deppen“ die das kindisch finden oder „iiiih das ist was für Babys“ findet man jedoch immer wieder unter den anderen Mädels. ÄHHHÄMMMMMMMM okay 😉 Das Kind stört es glücklicherweise immer seltener, da Sie sieht, dass selbst Mama und Papa sowas wie Marvelcomicshirts oder Ähnliches tragen 😉 Und ja demnächst ziert Peppernose auch ein Shirt für mich *verliebt* Sie erfreut sich an ihren Unikaten aus qualitativ hochwertigem Stoff und kann ihre Wünsche tragen…So soll es sein 🙂

Die Covernähte sind gut gelungen, wobei ich tatsächlich noch weiter üben muss. Aber sie schauen dekomäßig einfach super aus. Es sei denn die 7jährigen Mädels kommen an „Ey du hast dein Pullover falsch rum an. Da schau … die Nähte“. Zum Glück antwortet die Tochter mittlerweile ganz cool „Das sind Covernähte andersrum und die sind total IN aktuell, du hast ja gar keine Ahnung“.

Rockabschluss durfte Schrägband, Webband und eine ganz alte Spitze bilden. Ich bin immer wieder fasziniert wieviel so wenig Schnickschnack an einem Rocksaum ausmacht! Wenns nach dem Kind ginge könnte man 10 Bahnen Webband vernähen. Wir wollen es aber mal nicht übertreiben 😉

Schnitte: Uljana & Bea von Farbenmix
Stoffe: Kuschelfleece rosa, Farbenmix Cordstaaars rot-pink, Lillestoff Jersey dunkeltürkis, Webband STARdotzz rosa,Schrägband blau gepunktet (alles bei Felinchens im Laden gekauft) und eine alte Spitze
Stickdatei: Captain Peppernose! von luzia pimpinella

Weitere Kuschelpullover und Lieblingsröcke befinden sich aktuell im Nähfokus. Auch die Liste für Weihnachten wird abgearbeitet und die ein oder andere Bestellung für ein tolles Beanie etc. trudelt ein *wuhu*

Und ich habe heute meine absolute Lieblingsillustratorin Johanna Fritz angeschrieben um zu schauen was mein Logo-Grafikwunsch für meine Handmade-Seite und auch damit die Veränderung für diesen Blog bei ihr kosten würde. Kostete ganz viele Tritte vom Mann und Überwindung, aber ich habe es getan! Ich bin da ja sonst nicht so, auch wenns geschäftlich ist und der Mann recht hat mit dem Traumerfülllungsdings! Wenn nicht jetzt, wann dann? Und wer nicht fragt, stirbt dumm. An der Einstellung muss ich wohl noch was arbeiten und dem Selbstvertrauen diesbezüglich wohl auch 🙂 Der Sohn dazu nur „Boah Mama, dass ist DIIIIE von der wir die ganzen Bücher haben, wie cool wäre das denn? Dann bist Du ja auch ein Star!“ *hahahahahahaha* 😉 Meine Kids kennen mich!